Wir wachsen nicht absolut, chronologisch. Manchmal wachsen wir ungleichmäßig, nur in einer Dimension, und in anderen nicht. Wir wachsen teilweise. Sind relativ. Reif auf einem Gebiet, kindlich auf einem anderen. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vermischen sich, ziehen uns zurück, schubsen uns weiter oder fesseln uns ans Jetzt. Wir bestehen aus ganz unterschiedlichen Schichten, Zellen, Konstellationen.

Anaïs Nin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.