Sterbe- und Trauerbegleitung

Jeder Mensch stirbt auf seine ganz eigene Weise, und nicht selten sind es gerade die Angehörigen, die in dieser Situation Hilfe in Anspruch nehmen. Als Sterbebegleiter unterstütze ich betroffene Menschen und Ihre Angehörigen in dieser besonderen Phase des Lebens. Mein Angebot beginnt hier mit ganz praktischen Hilfsangeboten zur Orientierung und Organisation in dieser anspruchsvollen Situation, bis hin zur Unterstützung bei der Grundpflege oder Hilfe bei den häuslichen Verrichtungen. Als Heilpraktiker für Psychotherapie widme ich mich behutsam auftretenden Sorgen und Ängsten, und unterstütze die Kommunikation zwischen Sterbenden und Angehörigen.

Als „Death Doula“ oder „Soul Midwife“ (engl. für Seelen-Amme) stehe ich Ihnen ebenfalls bei der Klärung sich eventuell aufdrängender spiritueller Fragen zur Seite. Fragen nach dem Sinn, dem Unbekannten, dem Selbst oder der Seele, aber auch Fragen beim Blick zurück, der Lebensrückschau. Ebenso kann ich aus meiner Erfahrung heraus beruhigend und vermittelnd auf veränderte Bewußtseins- und Wahrnehmungszustände einwirken. Durch Stimme und Berührung besänftige ich Körper und Geist mit dem Ziel einer möglichst ruhigen Ablösung und dem Übergang in einer friedlichen Atmosphäre, im Einvernehmen mit allen Anwesenden. Selbstverständlich begleite ich Sie auch durch aufwühlende und unruhige Phasen, und unterstütze Sie gerne bei der anschließenden Nachbearbeitung und Integration, auch in der Trauerphase.

Folgend ein paar Beispiele für mögliche Hilfsangebote:

  • Anwesenheit und Gesprächsbereitschaft als erfahrener Ruhepol im Hintergrund während der finalen Sterbephase
  • Verbesserung der Kommunikation durch vermittelnde Gespräche zwischen Sterbenden und Angehörigen: Unaussprechliches artikulierbar machen um dabei zu helfen, alles zu sagen, was gesagt werden will
  • Beratung bei der Organisation rund um das Pflegegeschehen, Hilfe bei Alltagsaufgaben, aber auch um letzte Dinge zum Abschluss bringen
  • Hilfe bei der Bewältigung von Angst, Unruhe und Panik durch Gegenwart, Gespräche und Berührung
  • Unterstützung bei der häuslichen Grundpflege
  • Begleitung bei der Lösung schwieriger Fragen rund um die Verhältnismäßigkeiten von medizinischen Möglichkeiten und Fragen der Lebensqualität
  • Unterstützung bei der Klärung wichtiger spiritueller Fragen und Lebensfragen
  • Nachtwache: Sie haben gerade nachts, wenn keine Angehörigen oder kein Pflegepersonal anwesend sind, Redebedarf, oder leiden gerade nachts unter Unruhe und Angst? Oder Sie sind (pflegende) Angehörige eines schwerkranken oder sterbenden Familienmitgliedes und benötigen freie Zeit für einen Abend mit Freunden oder Kollegen, oder einfach mal eine Auszeit? Die Anwesenheit einer Nachtwache schafft Gesellschaft in dunkler Stunde, für ein Gespräch wenn alle anderen schlafen, und gibt Angehörigen die nötige Ruhe und Sicherheit, um den wichtigen eigenen sozialen Kontakten außerhalb der Pflegesituation nachzugehen, oder um einfach mal wieder eine Nacht beruhigt durchschlafen zu können
  • Hilfe bei der Gestaltung des Abschieds und beim Erarbeiten von Ritualen zur Bewältigung der Trauer
  • Spaziergänge, „um mal wieder an die Luft zu kommen“ und um beim gemeinsamen Gehen den Gedanken, jeglichen aufkommenden Gefühlen und natürlich der Trauer in Gegenwart einer Vertrauensperson wortwörtlich mehr Raum zu geben.

    Jedes Sterben ist anders, und so sind auch die Bedürfnisse jeder betroffenen Person individuell und ganz unterschiedlich. Sprechen Sie mich an und wir finden heraus, ob und wie ich Ihnen behilflich sein kann.